Eigene Ausstellungen

WOGA Offene Galerien und Ateliers, Wuppertal

Zurückgekehrt zum Ursprung der Fotografie,
konzentriert auf den Augenblick der Aufnahme,
reduziert auf das Wesentliche.
analog – schwarzweiß – 50 mm

Sie werden eine Auseinandersetzung mit Portraits erleben;
Portraitaufnahmen, die nicht nur Gesichter zeigen.

| WOGA 2018 – Wuppertaler offene Galerien und Ateliers | Ausstellung | 03.11.2018 14-20 Uhr + 04.11.2018 12-18 Uhr | Wuppertal Ost, Rudolfstraße 142, 1. OG |

www.wogawuppertal.de

Eigene Ausstellungen

Urban Garden Friedrichstrasse, Wuppertal

Diese Ausstellung ist ein Resultat meines Fotoprojekts zum Thema „Urban Gardening“, dem ich mich im Nutzgarten der DiakonieKirche Wuppertal im Sommer diesen Jahres gewidmet habe. Mit dem Sommerfest des Mirker Quartiers startete diese Bildpräsentation.
Urbane Gärten sind ein Trend weltweit, in Deutschland und auch in Wuppertal. Diese Initiativen bieten vielfältige klimatische wie auch soziale Vorzüge in Innenstädten und sind es Wert forciert und unterstützt zu werden. Mit dieser Ausstellung soll das Thema mehr Aufmerksamkeit bekommen.

| Ausstellung zum Stadtfest „Sommerblühen – Mirker Quartier blüht auf“ | 03.09.2016 15 bis 20 Uhr | in der DiakonieKirche Wuppertal-Elberfeld |

flyerurbanenaturii

Eigene Ausstellungen

Galerie im Ronsdorf-Carrée, Wuppertal

Mflyerurbanenaturensch und Natur koexistieren im urbanen Raum. Neben den negativen Wirkungen menschengemachter Räume auf die Natur lassen sich ebenso auch eine scheinbar harmonische Koexistenz oder sogar die Kraft der Natur wahrnehmen, sich im urbanen Raum zu profilieren. Unter dem Titel »Urbane Natur in Wuppertal« zeige ich in den Fotografien die Wirkung von Mensch und Natur im urbanen Raum von Wuppertal.

| Ausstellung in der Galerie im Ronsdorf-Carrée | 12.08. bis 10.09.2016 | in Wuppertal-Ronsdorf |

Eigene Ausstellungen

Pop-up Galerie am Wall, Wuppertal

Vor über sechs Jahren hat das Modegeschäft am Wall 39 (Ecke Calvinstraße) geschlossen. Seitdem stand das Ladenlokal leer. Ab sofort wird dort auf zwei Etagen Fotokunst gezeigt. Angemietet hat den Laden der Fotokünstler Georg Rose (www.georgrose.de). Beteiligt sind außerdem zwei Fotografen, die in diesem Jahr beim 1. Wuppertaler Fotopreis abgeräumt haben: die erste Preisträgerin Kirsten Radermacher und der Finalist Thomas Krämer.

| Gruppenausstellung | 17.12.2015 bis 20.02.2016 | am Wall 39 in Wuppertal-Elberfeld |

flyeramwall

Eigene Ausstellungen

Facettenreiches Wuppertal, Wuppertal

Wuppertal-2499

1. Platz: Kirsten Radermacher.
Sonntagmorgens im Luisenviertel. 07/2015.

„Das Thema des Fotopreises war „Facettenreiches Wuppertal“. Diese Facetten hat der Gewinner mit seinem Foto beispielhaft eingefangen. Die Atmosphäre des Luisenviertels in einer offenen Perspektive und einer überraschenden Farbkomposition. Schwarz-weiß anmutende Fassaden, Mauern und Straßen stehen im Kontrast zu dem satten Grün der Bäume, Pflanzen und der fröhlichen Farbigkeit der Tische und Stühle. Interessant ist der Blickwinkel auch deshalb, weil er die Straße fast wie eine Allee erscheinen lässt. Zusätzlich ergibt die Morgenstimmung ein warmes Licht.
So schön, sympathisch und freundlich kann Wuppertal sein! Diese positive Emotion erzeugt das Foto in wunderbarer Form und vermittelt einen guten Eindruck davon, wie auch in einer pulsierenden Metropole wie Wuppertal – mit seinen vielen Baustellen und dem hektischen Verkehr – lauschige Plätzchen zum Verweilen einladen und wo das demokratische Nebeneinander in biergartenähnlicher Stimmung gepflegt wird. Dieser Gegensatz von Beschaulichkeit, Ruhe und Gelassenheit in direkter Nähe zum Stadtzentrum machen den Reiz des Bildes aus. Dem Fotografen ist es ausgezeichnet gelungen, gerade diese einladende Atmosphäre einzufangen, obwohl die Straße, die wir kaum anders kennen als mit Leben gefüllt, auf diesem Bild menschenleer ist. Man möchte sich sofort setzen, einen Cappuccino bestellen und sich am Umfeld des Viertels erfreuen.
Das Foto lädt den Betrachter ein, in unserer Stadt zu verweilen und vermittelt einen Flair, der die Herzen für unsere Stadt öffnet – eine Stadt mit erholsamen und beschaulichen Ecken und den Vorzügen eines urbanen Umfelds.“ – Gedanken der Jury

| Ausstellung der zwölf Siegerfotos des 1. Wuppertaler Fotopreises | 4.11. bis 27.11.2015 | in der Credit- und Volksbank eG Wuppertal-Elberfeld |